Transparenz

Offenheit und Selbstverpflichtung zur Transparenz

Das Thema Transparenz hat für die Stiftung „Medizin für obdachlose Menschen“, Bremen, einen hohen Stellenwert. Deshalb haben wir uns der „Initiative Transparente Zivilgesellschaft“ angeschlossen. Wir möchten Sie über unsere Ziele, die Herkunft und Verwendung unserer Mittel sowie über die für uns verantwortlichen Personen informieren.

1. Name, Sitz, Anschrift und Gründungsjahr unserer Organisation
Die Stiftung „Medizin für obdachlose Menschen“ wurde am 2. August 2018 von der Stiftungsaufsicht beim Bremer Senator für Inneres als rechtsfähige Stiftung anerkannt (Anerkennung Stiftung „Medizin für obdachlose Menschen“). Der Sitz der Stiftung ist Bremen. Die Anschrift der Stiftung lautet: Stiftung „Medizin für obdachlose Menschen“ Blumenthalstraße 10, 28209 Bremen
2. Satzung der Stiftung, Ziele
Die Satzung der Stiftung finden Sie hier: Satzung
Über die Ziele der Stiftung werden Sie hier informiert: Ziele
3. Datum des aktuellen Bescheids des Finanzamtes über die Anerkennung der Gemeinnützigkeit
Den aktuellen Bescheid des Finanzamtes Bremen finden Sie hier: Freistellungsbescheid
4. Name und Funktion der wesentlichen Entscheidungsträger
Das einzige Entscheidungsgremium der Stiftung ist der Vorstand. Die Namen und eine kurze Präsentation mit Bild der einzelnen Vorstandsmitglieder finden Sie hier: Vorstand
Die Stiftung unterliegt der Stiftungsaufsicht des Landes Bremen beim Senator für Inneres, Contrescarpe 22-24, 28203 Bremen
5. Bericht über die Tätigkeit der Stiftung „Medizin für obdachlose Menschen“
Hier finden Sie die Jahresberichte der Stiftung „Medizin für obdachlose Menschen“: Jahresberichte
6. Personalstruktur, hauptamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, ehrenamtlich Tätige
Die Stiftung „Medizin für obdachlose Menschen“ beschäftigt keine hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, weder in Vollzeit, noch in Teilzeit noch geringfügig Beschäftigte. Es gibt eine Person, die ehrenamtlich Verwaltungsarbeiten erledigt und dafür einen jährlichen Aufwendungsersatz von 500 € bekommt. Die Buchhaltung der Stiftung wird kostenlos vom Verein für Innere Mission, Bremen, erledigt. Die einzigen Personen, die sonst für die Stiftung tätig sind, sind die fünf ehrenamtlichen Vorstandsmitglieder – siehe Punkt 4.
7. Mittelherkunft
Einen detaillierten Nachweis der Mittelherkunft können Sie den Gewinn- und Verlustrechnungen der einzelnen Jahre entnehmen: Jahresabschlüsse
Da die Stiftung Medizin für obdachlose Menschen erst 2018 gegründet worden ist, liegt noch keine Gewinn- und Verlustrechnung sowie Bilanz eines vollständigen Geschäftsjahres vor. Für das erste vollständige Geschäftsjahr 2019 werden wir beides hier veröffentlichen sobald Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung zur Verfügung stehen, spätestens bis Ende des Jahres 2020.
8. Mittelverwendung
Auch bei der Mittelverwendung finden Sie einen detaillierten Nachweis in den Gewinn- und Verlustrechnungen der einzelnen Jahre: Jahresabschlüsse
Da die Stiftung Medizin für obdachlose Menschen erst 2018 gegründet worden ist, liegt noch keine Gewinn- und Verlustrechnung sowie Bilanz eines vollständigen Geschäftsjahres vor. Für das erste vollständige Geschäftsjahr 2019 werden wir beides hier veröffentlichen sobald Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung zur Verfügung stehen, spätestens bis Ende des Jahres 2020.
9. Gesellschaftsrechtliche Verbundenheit
Die Stiftung „Medizin für obdachlose Menschen“ steht in keiner formalen gesellschaftsrechtlichen Verbundenheit mit einer andern Organisation. Nach unserer Satzung wird der Stiftungszweck insbesondere verwirklicht durch die Förderung der Arbeit des „Vereins zur Förderung der medizinischen Betreuung Obdachloser im Lande Bremen“ e.V., Bremen.
10. Namen von juristischen Personen, deren jährliche Zuwendung mehr als zehn Prozent unserer gesamten Jahreseinnahmen ausmachen.
Die Stiftung „Medizin für obdachlose Menschen“ finanziert sich ausschließlich aus Spenden. In der Gründungsphase ist die Stiftung durch größere Spenden der Versicherungsvermittlungsgesellschaft der Ärztekammer Bremen sowie des Vereins für Innere Mission, Bremen, gefördert worden. Diese beiden Institutionen wollen auch in Zukunft jährlich jeweils 2.556,00 € spenden. Darüber hinaus gibt es viele Einzelpersonen, die kleinere Beträge spenden.